Drucken

Die Cartoonlobby-Stiftung sammelt Gelder für ein zukünftiges neues Forum der Komischen Künste und der satirischen Zeichenkunst in der Hauptstadtregion.
Schwerpunkt für das Spendenprojekt im Jahr 2021 ist dabei die finanzielle Absicherung des Umzugs und der Lagerung der Sammlung, der Fachbibliothek und des Archivs. Dazu wird in diesem Jahr ein Eigenkapital von 5 000 € benötigt.

Über das Projekt

Wir … benötigen finanzielle Unterstützung, damit Kunstformen wie Cartoon, Karikatur und Comic ein eigenes zu Hause und ständiges Forum in der Hauptstadtregion finden. Einen Platz für Humor und Satire in ihren visuellen Formen, den es so dort noch nicht gibt und selten in Deutschland ist.

Wir … das ist die bundesweite Vereinigung „Cartoonlobby e.V.“ mit Sitz in Königs Wusterhausen bei Berlin. Der Verband ist seit 2008 eingetragen und auf vielfältigste Weise aktiv.

Im März 2016 haben wir die anerkannt gemeinnützige „Stiftung Museen für Humor und Satire“ ­­- kurz Cartoonlobby-Stiftung - gegründet, um für unsere Anliegen Finanzierungsmöglichkeiten zu erschließen. Diese Treuhandstiftung - mit der Cartoonlobby e.V. als Träger - besitzt kein eigenes Vermögen als Grundkapital, sondern ist auf Zuwendungen und Spenden angewiesen und soll diese in der Hauptsache akquirieren.
Wir sind Mitglied im Bundesverband Deutscher Stiftungen.
Unsere Projekte und Vorhaben realisieren wir in eigener Regie und ohne große Unterstützung durch die öffentliche Hand. Die Arbeit wird derzeit noch ehrenamtlich von Idealisten, neben ihrem Beruf, erbracht.

Schwerpunkt der Aktivitäten für das Jahr 2021 ist weiterhin - Partner, Unterstützer und Örtlichkeiten für ein neues Domizil unseres Cartoonmuseums zu finden. Begonnen wurde damit intensiv im November 2015 und es gab anfangs eine recht erfolgreiche Anhörung vor dem Ausschuss für kulturelle Angelegenheiten des Abgeordnetenhauses von Berlin und den positiven Zuspruch seitens der Staatsministerin für Kultur und Medien Frau Prof. Monika Grütters. Viele Kontakte wurden seither geknüpft und so manch wichtiges Gespräch geführt. Aber wir sind mit unserem Vorhaben noch keinen wirklich entscheidenden Schritt weiter gekommen.

Die Cartoonlobby-Stiftung kommt auch nicht mit leeren Händen daher, sondern ist im Besitz einer umfangreichen Sammlung von rund 40 000 Originalzeichnungen wichtiger Klassiker der Karikatur sowie eines Archivs und einer Fachbibliothek für Humor und Satire.

Wir haben auch die notwendigen Erfahrungen das geplante Vorhaben Realität werden zu lassen, denn 10 Jahre lang betrieben wir das „Cartoonmuseum Brandenburg“ am Standort Luckau. Eine Fortführung der Arbeit in diesen Räumlichkeiten war ab März 2021 nicht mehr möglich.
Für die Auslagerung von Sammlung und Archiv der Stiftung wurde eine Zwischenlösung gefunden. Die Suche nach einem neuen zu Hause für dieses wichtige Kulturerbe in der Hauptstadtregion geht aber weiter!

Der Umzug des Cartoonmuseums von Luckau und die Lagerung im Depot stellen eine finanzielle Herausforderung für den Verein und seine gemeinnützige Stiftung dar – zumal derzeit keine Einnahmen über den Betrieb eines Museums erzielt werden.

Helfen Sie mit, dass die Träume von einem Forum der Komischen Künste in der Hauptstadtregion Wirklichkeit werden! Eine solche Einrichtung stünde dem Politischen Berlin gut zu Gesicht und wäre eine einzigartige Bereicherung der Kulturlandschaft!

SPENDEN